Rasen richtig auf Vordermann bringen

Ein schöner und hergerichteter Rasen sollte in jedem Garten vorzufinden sein, bei diesem Gesprächsthema sind sich Gartenfreunde einig. Doch häufig sieht die eigene Grünfläche nicht so aus, wie lawn-care-643563_640man ihn sich selber wünscht. Kleepflanzen und etliche andere Pflanzen verschandelt häufig das Erscheinungsbild vom immergrünen Rasen. Meistens steckt dann auch noch ein schwarze Hügelwerfer seine Nase durch das Grün und beschädigt das Rasenaussehen vollständig.

Für einen Rasenbesitzer sind solche Beschädigungen am Rasen nur schwer zu verkraften. Wir sagen Ihnen wie Sie die Grünflächen so pflegen, dass dieser im Sommer in einem gesunden Grün erblüht.

Die Frühjahr Rasenpflege

Die Rasenpflege muss bereits zu Beginn des Jahres, wenn die ersten Sonnenstrahlen auf die Erde treffen, starten. Ist Ihnen ein grüner und gepflegter Rasen wichtig, sind insbesondere Rasenmäharbeiten und Dünger sehr wichtig. Wir wollen Ihnen in diesem Beitrag mit einigen Tipps die richtige Rasenpflege erleichtern.

Bevor man mit dem Rasen mähen und Düngen überhaupt beginnen kann, sollte der Rasen frei gelegt werden. Das bedeutet Herbstblätter und Ästwerk die sich angesammelt haben vom Rasen entfernen. Haben sie feuchte Flecken auf der Rasenfläche entdeckt, die sich beispielsweise unter liegengebliebenen Blattwerk gebildet haben? Dann sollten Sie das Mähen noch vertagen, die feuchten Rasenstellen müssen erst abtrocken.

Maulwürfe bekämpfen

Sind Sie gerade dabei die Grünfläche von Überresten zu befreien, dann gehören auch die Erdhügel der Maulwürfe mit dazu. Die Maulwurfshügel lassen sich wie folgt entfernen. Die Erdhügel werden mit einer Harke breitgeharkt und anschließend fest getreten. Mit dieser Methode verhindern Sie neue Gänge und Hügel.

Der Rasenmäher kommt zum Einsatz

Ist alles weggeräumt, können Sie den Rasenmäher holen. Der erste Rasenmähereinsatz sollte zwischen März und April liegen. Waren die Wintermonate besonders mild, konnte der Rasen gut wachsen, dann gibt es die Möglichkeit schon zeitiger den Rasenmäher herauszuholen.

Achten Sie beim Mähen darauf, dass der erste Jahresschnitt nicht zu kurz ist. Gute 4 Zentimeter darf der Rasen schon haben.

Dem Moos und Unkraut den Kampf ansagen

Auch das sind leider immer wieder Bewachsungen, die ein Gartenfreund nicht verhindern kann. Unkraut und andere Gewächse kommen auch beim gesündesten Rasen durch. Durch stauende Nässe bilden sich Moos und auch Unkraut, welche Sie in der Frühjahrspflege entfernen sollten.

Eine regelmäßige Pflege dieser Staunässestellen ist sehr wichtig, denn Moos und auch Unkraut können bei Nichtbehandlung dazu führen, dass die Rasenfläche vernichtet wird.Nutzen Sie dazu die Vertikuliertechnik. Der Rasendurchlüfter bekämft mit seinen Wiederhaken Moss und auch unerwünschte Pflanzen und hinterlässt einen durchlüfteten Rasen.

Nach der Arbeit muss sich der Rasen erholen

Nach dem durchlüften ist es an der Zeit dass sich die Rasenfläche erholen kann. Geben Sie Ihrem Rasen ein paar Tage Zeit. Daraufhin kann eine Kur mit dem richtigen Dünger gestartet werden. Wichtig ist den gesamten Rasen ausreichend mit Rasendünger zu bestreuen. So gelangen notwendige Mineralien in den Boden und um die Wurzeln der Rasenfläche zu stärken.

Anschließend kann der Rasen wieder normal genutzt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Garten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.