Das intelligente Zuhause

Der Vorteil von smarten Haushaltsgeräten

Das Smartphone ist für viele Menschen mittlerweile zum unverzichtbaren Begleiter geworden. Doch nicht nur das herkömmliche Handy hat in den letzten Jahren eine beeindruckende Verwandlung vorgenommen, sondern auch die Haushaltsgeräte haben sich dem Trend der Zeit angepasst und präsentieren sich smart wie nie.

Deutliche Erleichterung des Alltags

mobile-616012_640Je intelligenter das Haushaltsgerät, umso leichter wird sich der Alltag gestalten können. So wie beispielsweise die Waschmaschine, die sich per Smartphone bedienen lässt. Über WLAN kann so eine Kommunikation mit dem Nutzer entstehen. So ist dieser nicht nur darüber informiert, wie lange noch die Restlaufzeit ist, bevor die Maschine fertig ist, sondern die Waschmaschine lässt ihn auch wissen, wenn es zu Störungen kommt und ein Techniker benötigt wird.

Auch eine Steuerung über das Smartphone ist möglich. So kann das Waschprogramm bequem von unterwegs angestellt werden. Kommt man nach Hause, ist die Wäsche schon fertig. Andere Waschmaschinen bieten wiederum andere Vorteile. Etwa eingebaute Sensoren, durch die automatisch der Beladungs- und Verschmutzungsgrad erkannt wird. So wählt die Maschine selbst ein dazu passendes Waschprogramm. Und was die Waschmaschine kann, das kann der Kühlschrank schon lange.

So gibt es Kühlschränke, die automatisch erkennen, welche Lebensmittel noch vorhanden sind. Sie verfügen über Kameras in ihrem Inneren, so dass der Besitzer unterwegs jederzeit den Kühlschrankinhalt überprüfen und danach den Einkauf ausrichten kann. In den USA geht man sogar noch einen Schritt weiter. Dort gibt es Kühlschränke, die selbstständig das Verfallsdatum der Lebensmittel kontrollieren.

Modernste Technik auch im Badezimmer

Auch das Badeerlebnis wird nicht mehr dasselbe sein, hat man erst einmal das Duschen mit digitaler Technik für sich entdeckt. So lassen sich beispielsweise individuelle Duschprofile speichern. Morgens braucht man es kalt, um richtig wach zu werden? Dazu möglichst helles Licht, um sich vor dem Spiegel für den Tag herrichten zu können? Abends dagegen bevorzugt man weiches Licht, schöne Musik und eine heiße Dusche zum Entspannen?

Jede dieser Vorlieben kann von einer intelligenten Dusche gespeichert und jederzeit wiederholt werden. Und auch das WC wurde mit fortschreitender Technik immer weiter optimiert. So ist eine berührungslose WC-Spülung ebenso möglich wie das automatische Öffnen und Schließen des Deckels. Nicht nur für Hygiene-Fanatiker eine willkommene Lösung. Zudem gibt es Hersteller, die in ihre Armaturen für das Badezimmer eine Temperatur-Sperre einbauen. Diese liegt bei ca. ab 38 Grad. Dadurch soll verhindert werden, dass sich zum Beispiel kleine Kinder oder auch ältere Menschen mit eingeschränkten Sehfähigkeiten die Finger verbrennen.