Damit sich auch die Kleinsten am Garten erfreuen!

Solange Kinder im Haus sind, sollte der Garten mitunter auch ihr Reich sein. Eine der wohl schönsten Sommerbeschäftigungen bei schönem Wetter für Kinder ist das Baden. Sind die Kinder bereits größer und können schwimmen und der entsprechende Platz ist im Garten vorhanden, muss es nicht immer ein Swimmingpool sein. Genauso gut kann man sich für einen Natur-und Badeteich entscheiden. Dabei ist es vorteilhaft, den Naturteich in zwei Bereiche zu trennen, einen bis ins Wasser hinein bewachsenen und einen im Wasser unbewachsenen, die mit einem Überlauf miteinander verbunden sind. Für Kleinkinder kommen selbstverständlich nur flache Planschbecken infrage.

Tiefere Bademöglichkeiten müssen unbedingt gut geschützt werden, damit sie für die Kinder nicht gefährlich werden. Tiere und Kinder, das kann meistens auch nicht getrennt werden. Neben bekannten Haustieren wie Hund, Katze und Meerschweinchen kommen auch im Freien lebende Tiere wie Hühner, Enten oder Esel als Spielgefährten infrage, natürlich nur wenn der Platz und die entsprechende Nachbarschaft dafür geeignet sind.

Wesentlich einfacher lässt sich der Wunsch von Kindern nach einem eigenen Pflanzbeet erfüllen. In sonniger Lage oder in den Nutzgarten integriert, können die Kinder hier nach Anleitung oder eigenen Vorstellungen gärtnern, Nutzpflanzen pflanzen und deren Wachstum beobachten und anschließend ernten. Pflanzen die problemlos gedeihen sind Kartoffeln, Zwiebeln, Radieschen, Bohnen, Kräuter und Sonnenblumen.

Ein Platz zum Spielen

Ein Garten ist natürlich nicht nur ein Pflanzenparadies, wesentlich wichtiger für Kinder ein Platz zum Spielen. Wenn Kinder ein Mitspracherecht hätten, würde so mancher Garten ganz anders aussehen. Hier gilt es einen Kompromiss zu finden, zwischen Natur und Spiel und Spaß.

Wichtig dabei ist die Gliederung des Gartens in bestimmte Bereiche. Kinder haben dabei ganz andere Ansprüche als Jugendliche. Für sie sind wichtig Schaukel, Rutsche, Planschbecken, Baumhaus und Sandkasten. Dafür sollte selbst in einem kleinen Garten Platz vorhanden sein.

Größere Kinder dagegen wollen ihre Abenteuerlust frei ausleben können, hier sind interessant Baumhaus, eine kleine Hütte oder ein kleiner Lagerplatz mit Feuerstelle. Wichtig dabei, es sollte immer wieder etwas Neues zu entdecken geben. Klettereien gehören ebenfalls zum beliebten Repertoire von Kindern, gleich welchen Alters. Ideal wenn bereits größere Bäume vorhanden sind, falls die Gehölze allerdings zu klein sind, kann zusammen mit dem Kinder auch ein freistehender Hochsitz errichtet werden. Ist dieser von rasch wachsenden Pflanzen umgeben, dauert es nicht, lange bis dieser eingegrünt ist, somit fällt diese Baumaßnahme nicht stark ins Gewicht.
Zudem gibt dies den Kindern ausreichende Deckung.