Damit sich auch die Kleinsten am Garten erfreuen!

Solange Kinder im Haus sind, sollte der Garten mitunter auch ihr Reich sein. Eine der wohl schönsten Sommerbeschäftigungen bei schönem Wetter für Kinder ist das Baden. Sind die Kinder bereits größer und können schwimmen und der entsprechende Platz ist im Garten vorhanden, muss es nicht immer ein Swimmingpool sein. Genauso gut kann man sich für einen Natur-und Badeteich entscheiden. Dabei ist es vorteilhaft, den Naturteich in zwei Bereiche zu trennen, einen bis ins Wasser hinein bewachsenen und einen im Wasser unbewachsenen, die mit einem Überlauf miteinander verbunden sind. Für Kleinkinder kommen selbstverständlich nur flache Planschbecken infrage.

Tiefere Bademöglichkeiten müssen unbedingt gut geschützt werden, damit sie für die Kinder nicht gefährlich werden. Tiere und Kinder, das kann meistens auch nicht getrennt werden. Neben bekannten Haustieren wie Hund, Katze und Meerschweinchen kommen auch im Freien lebende Tiere wie Hühner, Enten oder Esel als Spielgefährten infrage, natürlich nur wenn der Platz und die entsprechende Nachbarschaft dafür geeignet sind. Weiterlesen

Halten abwaschbare Tapeten was sie versprechen?

Welche Tapete für das Kinderzimmer oder die Küche bzw. das Bad am besten geeignet sind, darüber lassen sich immer noch viele Abhandlungen schreiben. Denn es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, die alle ihre Berechtigung haben. Doch nicht alle sind auch tatsächlich empfehlenswert, da sie auch diverse Nachteile mit sich bringen.

Kinderhände malen gerne

Für das Kinderzimmer wünschen sich viele Eltern eine Tapete, die leicht abwaschbar ist. Denn jedes Kind malt auch gerne einmal auf der Tapete. „Normale“ Tapeten sind diesbezüglich ein Problem. Auf vielen Tapeten kann noch nicht einmal eine Bleistiftzeichnung mit dem Radiergummi oder einem nassen Lappen entfernt werden. Dies ist abhängig von der Struktur der Wandbekleidung. Bei anderen Farben kann die Tapetenoberfläche vollständig durch eine Säuberungsaktion zerstört werden. Weiterlesen

Stressfrei Umziehen

Umzug ist Stress und kostet nicht nur Geld, sondern auch Nerven. Jeder wünscht sich nur eines, das sein Umzug reibungslos über die Bühne geht und alles in geordneten Bahnen läuft. Damit sich das bewahrheitet, müssen viele Dinge gleichzeitig bedacht werden. <

Es beginnt bei der Organisation

Steht der Umzugstag fest, dann sollte man sich im Vorfeld genau mit dem Ablauf des Umzuges beschäftigen und diesen genau festlegen. Vor allem das, was vor dem eigentlichen Umzug bereits erledigt werden kann, sollte erledigt werden, denn so wird man an dem Umzugstag nicht von diversen Kleinigkeiten aufgehalten. So kann bereits Wochen vor dem Umzug damit begonnen werden die ersten Umzugskartons zu packen. Darin kann alles verstaut werden, was im Alltag nicht gebraucht wird. Wer das Geld für Umzugskartons sparen will, der kann entweder in den Supermärkten nachfragen oder diese mieten. Weiterlesen

Mahlzeit! Gemeinsame Essen mit Kindern

Viele Familien richten es so ein, dass zumindest einmal am Tag gemeinsam gegessen werden kann, das ist gerade wichtig für Kinder, die ein bestimmtes Ritual brauchen. Gemeinsames Essen ist aber noch weitaus mehr, denn es ist die beste Gelegenheit um sich auszutauschen und den Tag Revue passieren zu lassen. Gemeinsam Essen ist heute gar nicht mehr so einfach, denn Eltern sind in vielen Fällen berufstätig, dazu kommen noch unterschiedliche Schulzeiten der Kinder und die Öffnungszeiten der Kitas.

Dazwischen kommen kann immer etwas und wenn es auch nur der Zahnarzt Besuch ist. Oft ist es wirklich schwierig alle Personen der Familien gemeinsam an einen Tisch zu bekommen und trotzdem sollte alles daran gesetzt werden, das es klappt. Es sollte alles dafür getan werden, das eine Mahlzeit gemeinsam eingenommen wird und dabei ist es auch nicht entscheidend, um welche es sich handelt. Gerade für Kinder ist es besonders wichtig, denn sie fühlen sich dazu gehörend und müssen natürlich auch ihre Worte loswerden. Weiterlesen