Sagen Sie Holzschädlingen den Kampf an!

Sie lieben Holz und sie werden heiß und innig von Hausbesitzern gehasst: Der Holzbockkäfer sowie der Nagekäfer, der allgemein unter dem Begriff „Holzwurm“ bekannt ist. Haben sie sich erst einmal in einem Holzhaus oder einem Dachstuhl festgesetzt, kann dieser Befall nicht nur die Statik des Hauses oder Dachstuhles in Gefahr bringen. Auch können sie, wenn der Befall nicht entdeckt wird, die Balken sogar zum Einsturz bringen.

Doch soweit muss es nicht kommen. Bereits recht frühzeitig kann der Befall entdeckt werden. Denn sind diese beiden Tierchen angekommen, rieselt Sägespäne aus den Balken herunter. Auch sind im Holz diverse kleine Löcher zu finden.

Nicht in Panik geraten

Es ist richtig, dass viele Häuser in der heutigen Zeit aus Holz oder zumindest mit einem Holzständerwerk errichtet wurden. Doch auch Massivhäuser besitzen einen wichtigen Holzanteil: Nämlich ihren Dachstuhl. Und richtig: Alle Hölzer, die zum Bau eines Dachstuhles oder eines Holzhauses verwendet werden, sind selbstverständlich nicht im Rohzustand. Sie wurden bearbeitet und in diesem Ablauf auch imprägniert. Weiterlesen

Allgemeine Rauchmelder-Regeln

In den meisten Bundesländern besteht mittlerweile eine Rauchmelderpflicht.
Während die Bewohner tagsüber meist relativ schnell einen möglichen Brand mitbekommen und darauf reagieren können, lauert die wirkliche Gefahr in der Nacht. Während des Schlafens besteht die erhöhte Gefahr einer Rauchvergiftung. Und genau darauf zielt die Rauchmelderpflicht ab.

Denn schlafende Personen sollen durch den schrillen Alarmton geweckt und dadurch vor solch einer Vergiftung bewahrt werden. Natürlich muss das Gerät auch einer entsprechenden Wartung unterzogen werden, denn nur wenn es einwandfrei funktioniert, kann es seinen Sinn und Zweck erfüllen und im Zweifel Leben retten.

Jährliche Kontrolle

Es sollte ein Blick in die Betriebsanleitung des Rauchmelders geworfen werden. Dort finden sich Angaben bezüglich der empfohlenen Wartungsintervalle.
Als Richtlinie kann gesagt werden, dass mindestens einmal im Jahr eine Kontrolle stattfinden sollte, bei der man das Gerät auf seine Funktionstüchtigkeit hin überprüft.
Hierzu gehört, dass der Rauchmelder von Staub befreit wird. Weiterlesen

Ein Hauswasserwerk bietet Ihnen unabhängige Wasserversorgung

Wasser ist ein lebensnotwendiges Element für Mensch und Natur. Es wird nicht nur benötigt, um es zu trinken, sondern auch um die tägliche Körperpflege zu verrichten und damit Pflanzen zu gießen. Normalerweise erhalten die Menschen hierzulande das Wasser vom öffentlichen Netz.

In einigen Fällen beziehen die Bewohner eines Hauses ihr Wasser aus dem Brunnen oder einer Zisterne. Dies bietet den Vorteil, die Wasserrechnung zu verringern und nebenbei die Umwelt nachhaltig zu schonen. Es kann sogar vorkommen, dass in abgelegenen Regionen kein Anschluss an die öffentliche Wasserversorgung möglich ist. In diesem Fall ist die Anschaffung eines Haus Wasserwerks durchaus empfehlenswert.

Gartenpumpe, Hauswasserautomat und Hauswasserwerk

Diese drei Varianten stehen bezüglich einer Wasserversorgung zur Verfügung. Weiterlesen

Halten abwaschbare Tapeten was sie versprechen?

Welche Tapete für das Kinderzimmer oder die Küche bzw. das Bad am besten geeignet sind, darüber lassen sich immer noch viele Abhandlungen schreiben. Denn es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, die alle ihre Berechtigung haben. Doch nicht alle sind auch tatsächlich empfehlenswert, da sie auch diverse Nachteile mit sich bringen.

Kinderhände malen gerne

Für das Kinderzimmer wünschen sich viele Eltern eine Tapete, die leicht abwaschbar ist. Denn jedes Kind malt auch gerne einmal auf der Tapete. „Normale“ Tapeten sind diesbezüglich ein Problem. Auf vielen Tapeten kann noch nicht einmal eine Bleistiftzeichnung mit dem Radiergummi oder einem nassen Lappen entfernt werden. Dies ist abhängig von der Struktur der Wandbekleidung. Bei anderen Farben kann die Tapetenoberfläche vollständig durch eine Säuberungsaktion zerstört werden. Weiterlesen

Dachgeschoss nutzen

Den Dachstuhl zum Wohnraum ausbauen

Der Dachboden kann in vielen Fällen ausgebaut werden um extra Platz im Haus zu schaffen. Allerdings sollte man vor dem Dachausbau ein wenig vorausplanen und ein paar Dinge berücksichtigen. Am besten ist es, wenn man sich mit einem Fachmann über den Dachausbau unterhält und sich hier fachlich beraten lässt. Bei der Planung des Dachausbaus sollte berücksichtigt werden, für was der Dachboden später genutzt wird. Vielleicht braucht man den Dachboden als extra Schlafzimmer oder als Büro. Es kommt auch auf die Dachform an, denn die Dachform bestimmt die An- und Ausbaumöglichkeiten. Die Wärmedämmung im Dachboden ist wichtig, und dies sollte man in der Planung mit bedenken.

Nicht alle Arbeiten können hier in Eigenleistung ausgeführt werden. Das Verlegen von elektrischen Leitungen zum Beispiel, sollte immer von einem Elektriker ausgeführt werden. Dies gilt ebenfalls für Arbeiten an Sanitäranlagen. Will man also ein Badezimmer im Dachstuhl installieren, ist es unbedingt nötig für diese Arbeit einen Handwerker anzustellen. Weiterlesen

Stressfrei Umziehen

Umzug ist Stress und kostet nicht nur Geld, sondern auch Nerven. Jeder wünscht sich nur eines, das sein Umzug reibungslos über die Bühne geht und alles in geordneten Bahnen läuft. Damit sich das bewahrheitet, müssen viele Dinge gleichzeitig bedacht werden. <

Es beginnt bei der Organisation

Steht der Umzugstag fest, dann sollte man sich im Vorfeld genau mit dem Ablauf des Umzuges beschäftigen und diesen genau festlegen. Vor allem das, was vor dem eigentlichen Umzug bereits erledigt werden kann, sollte erledigt werden, denn so wird man an dem Umzugstag nicht von diversen Kleinigkeiten aufgehalten. So kann bereits Wochen vor dem Umzug damit begonnen werden die ersten Umzugskartons zu packen. Darin kann alles verstaut werden, was im Alltag nicht gebraucht wird. Wer das Geld für Umzugskartons sparen will, der kann entweder in den Supermärkten nachfragen oder diese mieten. Weiterlesen

Ein neues Gesicht für den Garten

Der Geschmack verändert sich im Laufe der Zeit und so bekommt der Garten ein neues Gesicht. Den Wildwuchs beseitigen und den neuen Ideen Raum geben. Oft muss vieles weichen und man entdeckt dabei, die wirkliche Größe. Da bieten sich optische Veränderungen an. Ein Steingarten mit Skulpturen, eine grüne Oase mit Teichlandschaften, oder der klassische Garten mit Rasen und Sträuchern. Eine Holzterrasse oder aus Stein? Ihrem Wunschgarten sind keine Grenzen gesetzt, wenn Sie sich an gewisse Regeln halten.

Bäume und Sträucher nicht zu nah an Nachbars Zaun pflanzen, wäre ein Anfang. Auch die Filteranlage eines Pools oder Teichs, kann Lärm verursachen. Zudem sollte der Grillplatz in einem geschützten Eck platziert werden. So haben die Nachbarn den Geruch und die Gäste, nicht direkt vor der Nase. Je nach Platz und Größe bieten sich auch Gartenhäuschen an. Sie sind äußerst praktisch und ein idealer Stauraum für den Winter und Ihre Gartenutensilien. Weiterlesen

Neue Fenster

Neue Fenster braucht das Land

Für jeden Häuslebauer mag das wohl ein Graus sein. Die Fenster sehen verwittert aus und der Wind bläst durch so manche Fuge in den Raum. Wie lange statistisch gesehen Fenster halten kann man so nicht sagen. Holzfenster gibt es schon länger als Kunststofffenster.

Doch diese Frage sollte sich grundsätzlich erst gar nicht stellen. In den letzten 10 Jahren hat sich sehr viel in der Entwicklung der Fenster getan. Die Energieeffizienz im Vergleich zu den Fenstern aus den 50er oder gar 60er Jahren ist geradezu phänomenal.

Die Verglasung, der Rahmen und die verwendeten Materialien, wie zum Beispiel die Glasabstandhalter haben die U-Werte der Fenster so weit verbessert, dass sie die Gesamtenergiemenge eines Einfamilienhauses um einiges verringert werden kann.

Sicherlich sind alte Fenster immer noch schön anzusehen und alte Holzfenster haben gewiss ihren Charme, aber wer spart nicht gerne Energie und tut auch noch etwas für die Umwelt. Weiterlesen

Der Doppelstabgitterzaun

Doppelstabgitterzaun – eine begehrte Zaunversion

Die Wahl eines geeigneten Zaunes ist nicht immer einfach, zu umfangreich ist die breite Vielfalt mittlerweile an Modellen. Eine bewährte Zaunversion im privaten und gewerblichen Bereich ist der Doppelstabgitterzaun. Richtig heißt er eigentlich Doppelstabmattenzaun, aber mittlerweile haben sich auch andere Begriffe für den Doppelstabmattenzaun eingebürgert. Insbesondere wird der Doppelstabgitterzaun in den Farben Grün und Anthrazit angeboten. Sie erhalten eine robuste Sicherheit durch einen Stabgitterzaun, da er sich im Gegensatz zu einem klassischen Maschendrahtzaun, nicht verbiegen lässt. In der Doppelstabversion werden die Doppelstabmatten aus einem vertikalen sowie zwei horizontalen Stahldrähten hergestellt. Beide Drähte zusammen ergibt dann demzufolge den Doppelstabmattenzaun. Es besteht auch die Möglichkeit, diese Zaunvariante durch Tore zu erweitern. Hier gibt es ebenfalls eine breitgefächerte Auswahl bei ein- und zweiflügeligen Modellen.

Doppelstabgitterzaun sorgt für mehr Stabilität

Bei einem Grundstück taucht irgendwann die Idee nach einem Zaun auf, um einen gewissen Sichtschutz oder auch eine räumliche Trennung einzuleiten. Da bereits im Handel einige unterschiedliche Varianten von Zäunen angeboten werden, ist der Doppelstabmattenzaun besonders robust und sehr beliebt. Selbst wenn Personen über den Doppelstabgitterzaun hinweg klettern bricht er nicht zusammen. Er unterscheidet sich bereits von anderen Modellen, da er selbst nach einer langen Einsatzzeit sich nicht verformt. Weiterlesen

Die Sache mit der Dampfsperre

Was ist eigentlich eine Dampfsperre?

Immer wieder hört man mal den Begriff Dampfsperre doch was sich dahinter verbirgt wissen nur die wenigsten. Wie wichtig die Dampfsperre ist merkt man oft erst nach Jahren. Aber dazu später mehr.

Auch den Begriff Dampfbremse mag der eine oder andere schon mal gehört haben. Was hier der Unterschied ist erklären wir Ihnen.

Wie ist die Dampfsperre aufgebaut?

Zunächst einmal dient die Dampfsperre in erster Linie dazu, damit die Feuchtigkeit eines Raumes abgefangen wird. Beim Kochen, Duschen oder aber auch nur den Mensch selbst wird Feuchtigkeit produziert.
Die Dampfsperre hindert die Feuchtigkeit daran ins Mauerwerk oder gar in die Dämmung eines Dachstuhles zu gelangen. Direkt vor die Isolierung wird eine Folie schützend angebracht. Also auf der Innenseite eines Raumes.

Warum muss die Feuchtigkeit abgefangen werden?

Hält man die Feuchtigkeit nicht auf, kann sie in die Dämmung oder gar in Schalung des Dachstuhles gelangen. Die feuchte Dämmung kann so anfangen zu schimmeln oder im schlimmsten Falle beginnt der Dachstuhl an zu faulen.

Oft erst nach Jahren entdeckt man den Schaden. Dann kann es unter Umständen schon zu spät sein und der Dachstuhl muss schlimmstenfalls erneuert werden. Hier entstehen dann teure Instandsetzungsarbeiten. Weiterlesen